Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Erstellt am 23.10.2017

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.017 Internetnutzern ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Verglichen mit dem Vorjahr ist der Anteil allerdings zurückgegangen, damals hatten die Frage noch rund drei Viertel (74 Prozent) bejaht.

E-Commerce: Digitale Talente händeringend gesucht

Erstellt am 21.10.2017

Der Bedarf an neuen Mitarbeitern mit digitalen Qualifikationen in der E-Commerce-Branche ist riesengroß. Zugleich besitzen viele Unternehmen aber keine klaren Vorstellungen, welche fachlichen und persönlichen Qualifikationen die Kandidaten mitbringen sollen. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Online-Befragung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) und des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) unter spezialisierten Personalberatern im Zeitraum Juli/August 2017.

Große Zufriedenheit mit Smart-Home-Produkten

Erstellt am 21.10.2017

Smarter Fernseher, smarter Stromzähler, Alarmanlagen, Rollläden: Smart-Home-Produkte liegen im Trend und die Zufriedenheit mit den vernetzten Geräten ist groß. 74 Prozent der Besitzer von Smart-Home-Produkten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. So sagen 89 Prozent derjenigen, die einen Smart-TV besitzen, dass sie mit diesem sehr beziehungsweise eher zufrieden sind. Auch mit ihren automatischen Rollläden (90 Prozent) und Stromzählern (89 Prozent) sind viele Besitzer zufrieden.

Deloitte Christmas Survey: Weihnachtsbudgets steigen leicht

Erstellt am 21.10.2017

Auch 2017 darf sich der Einzelhandel auf das Weihnachtsfest freuen: Wie der Deloitte Christmas Survey zeigt, schenken die Verbraucher den stationären Händlern mehrheitlich ihr Vertrauen. Ganze zwei Drittel planen, ihre Geschenke hauptsächlich hier zu erstehen. Am häufigsten wollen sie dabei zu Büchern, Kosmetik und edlen Süßwaren greifen - aber auch Gutscheine und Bargeld finden sich weit oben auf der Liste.

Horror hält Einzug in die Games-Charts

The Evil Within 2
Erstellt am 21.10.2017

Die offiziellen deutschen Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, präsentieren sich pünktlich zu Halloween von ihrer bitterbösen Seite: Nicht nur fiese Orks und Nazgûl, sondern auch zahllose Untote, Geister und Serienmörder bevölkern die Hitlisten. Auf PS4 landet das „Herr der Ringe“-Epos „Mittelerde: Schatten des Krieges“ dank Standard- und Gold Edition auf den Positionen zwei und vier. Der Grusel-Schocker „The Evil Within 2“ startet an dritter Stelle, das Slasher-Spiel „Friday the 13th“ auf Platz zehn.

Digitalmarken im Leben der Deutschen weiter auf dem Vormarsch

Erstellt am 18.10.2017

Apple, Amazon und Google sind die drei relevantesten Marken im Leben der Deutschen. Das US-Trio verdrängt traditionelle deutsche Unternehmen wie Mercedes, Deutsche Bank oder Lufthansa auf die hinteren Plätze. Viele deutsche Traditionsfirmen verlieren bei der digitalen Transformation ihrer Marken zunehmend den Anschluss. Zudem gibt es weltweit keine relevante Digitalmarke deutschen Ursprungs.

Volltreffer direkt nach Anpfiff: „FIFA 18“ verkauft sich kurz nach Veröffentlichung bereits über eine Million Mal

FIFA 18
Erstellt am 18.10.2017

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware vergibt seine aktuellen Auszeichnungen an die verkaufsstärksten Computer- und Videospiele in Deutschland. Die „FIFA“-Reihe wird ihrem Ruf als Platzhirsch auf dem deutschen Games-Markt erneut gerecht: Nur wenige Tage nach Veröffentlichung hat sich „FIFA 18“ bereits über eine Million Mal auf allen Plattformen verkauft und sich damit den BIU Multiplattform Award gesichert.

JusProg-Jugendschutzprogramm erneut gesetzlich anerkannt

Erstellt am 18.10.2017

Das JusProg-Jugendschutzprogramm wurde von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) als geeignet anerkannt. Dies geschah auf Grundlage des neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV). Seit Oktober 2016 sind die anerkannten Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle verantwortlich für die Beurteilung von Jugendschutzprogrammen. Das JusProg-Jugendschutzprogramm ist die erste allgemeine Jugendschutzsoftware, die auf Grundlage des neuen JMStV geprüft wurde, und gleichzeitig die derzeit einzige staatlich anerkannte Jugendschutzsoftware.

KRACK-Attacke: VdTÜV fordert schnelles Handeln bei WLAN-Schwachstelle

Erstellt am 17.10.2017

Sicherheitsforscher haben in dem bislang als sicher geglaubten WPA2-Protokoll Schwachstellen gefunden, die Angreifer ausnutzen können, um übermittelte Daten über WLAN  mitzulesen. Dazu Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV): "WLAN-Router sind in deutschen Haushalten heutzutage so verbreitet wie Fernseher. Die Sicherheitslücke trifft damit nahezu alle Verbraucher, sowie Behörden und Unternehmen, die eine drahtlose Internetverbindung nutzen."