Constantin Film und Doron Wisotzky vereinbaren exklusive Zusammenarbeit

Constantin Film und Doron Wisotzky vereinbaren eine exklusive Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre. Der Vertrag mit dem renommierten Drehbuchautor umfasst neben der Autorentätigkeit auch die Stoffsuche und -entwicklung für künftige Kinofilme.

Doron Wisotzky: "Ich freue mich sehr, ein Teil der Constantin Familie zu werden und zukünftige Projekte in einem außergewöhnlich kreativen Umfeld zu entwickeln, das von dem Vorstand und den zahlreichen, renommierten Produzenten des Konzerns maßgeblich geprägt wird."

Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film: "Nach einer Reihe von sehr guten Erfahrungen bei Einzelprojekten freuen die Produzenten der Constantin Film sich sehr auf die exklusive und langjährige Zusammenarbeit mit einem derart vielseitigen und begabten Künstler."

Doron Wisotzky wurde 1980 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Abitur in seiner Heimatstadt Bad Nauheim und einer Ausbildung zum Medienkaufmann begann er 2004 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Er belegte die Fachrichtung Regie und Drehbuch und drehte in der Zeit bis zu seinem Abschluss 2012 die preisgekrönten Kurzfilme "Kopfsache" und "Kosher".

2009 lernte er Matthias Schweighöfer kennen, der nach der Gründung seiner Produktionsfirma Pantaleon Films auf der Suche nach einem Autoren war. Schweighöfer und Wisotzky verstanden sich auf Anhieb und gleich ihr erstes gemeinsames Projekt, Matthias Schweighöfers Regiedebüt "What a Man", wurde zu einem Publikums-Hit. "Schlussmacher", der zwei Jahre später in die Kinos kam, konnte den Erfolg von "What a Man" sogar noch übertreffen und gewann den deutschen Filmpreis in der Publikumskategorie. Seitdem folgten zahlreiche weitere Drehbücher zu Kino- und Fernsehproduktionen.